Rebsorte

In den meistenWeinregionen Frankreichs ist es üblich, daß der Name der Lage oder der Weingegend auch den Namen des Weines bestimmt. Im Elsaß ist dies nicht der Fall: der Name des Weines wird nach dessen Rebsorte benannt.

Heutzutage ist die Verschiedenheit der Blume und des Geschmacks, welche erstaunen, überzeugen und manchmal im Gegensatz zu der üblichen Meinung stehen…,das Ergebnis von der großen Vielfalt der Rebsorten.

Sylvaner

Der Sylvaner wurde im 18. Jahrhundert ins Elsaß eingeführt. Es ist eine spätreifende Traube und ergibt einen leichten Wein, frisch, trocken und fruchtig. Er ist sehr geschätzt und paßt hervorragend zu Meeresfrüchten.

Muskat

Der Muskat, orientalischen Ursprungs, ist seit Anfang des 16. Jahrhunderts im Elsaß zu finden. Diese Rebsorte ergibt trockene und fruchtige Weine mit dem typischen Muskatgeschmack. Das ganze Traubenaroma, das im Wein wiederzurückgegeben wird, gibt ihm einen spezifischen Reiz.

Als leichter Aperitif oder zu Spargeln zu empfehlen.

Riesling

Diese spätreifende Rebe wurde im 15. Jahrhundert ins Elsaß eingeführt. Der Riesling ist ein feiner und rassiger Wein mit delikatem Bukett und erlesen fruchtig. Der Riesling von Cléebourg braucht 3 bis 4 Jahre Zeit, seine Blume entfaltet sich dann auf Zitrusfrüchte aus. Dieser Wein ist sehr schmackhaft zu Fischspeisen, Schalentieren, Meeresfrüchte und natürlich zu garniertem Sauerkraut.

Gewürztraminer

Die besonders aromatische Traminerauslese, die Mitte des 16. Jahrhunderts ins Elsaß eingeführt wurde, hat gegen Ende des 19. Jahrhunderts den Gewürztraminer hervorgebracht.

Der Gewürztraminer ist ein vollmundiger und kräftiger Wein von großer Klasse. Sein unvergleichliches Bukett, das Nase und Mund verzückt, harmoniert bestens zu exotischer Küche, würzigem Käse, als Aperitif und zum Nachtisch.

Pinot Blanc

Der “Pinot Blanc Auxerrois”, eine der spezifischen Besonderheiten von Cléebourg, ist frühreif und mit einem weit geringeren Ertrag als als sein Cousin der “Pinot Blanc”, dafür aber viel fruchtiger. Der “Pinot Blanc Auxerrois” ist der elsässische Wein par excellence und harmoniert mit fast allen Speisen.

Pinot Noir

Diese rote Weintraube aus der Burgund ergibt einen Rosé mit wenig Saüre und einer angenehmen und originalen Frucht. Der Spätburgunder harmoniert mit rotem und weißem Fleisch und ist ein ausgezeichneter Sommerwein.

Pinot Gris

Der “Pinot Gris” ist wahrscheinlich der vollständigste der elsässischen Weine. Er ist seit Ende des 18. Jahrhunderts bekannt und gedeiht besonders gut auf den Böden rund um Cléebourg.

Diese Rebsorte ergibt einen schweren, kräftigen Wein mit frischem und reichem Bukett.

Es ist ein lagerungsfähiger Wein, der mit Fleischgerichten, Gänseleber, Wild, Braten harmoniert.

Crémant

Die geprüfte Herkunftsbezeichnng “Crémant d’Alsace” ist der Erfolg einer strengen Traubenauslese und mit einer genau so strengen Erarbeitungsmethode wie in der Champagne verbunden.